Die Bretagne

DIE BRETAGNE IST NICHT FRANKREICH !

…DIE BRETAGNE IST DAS ALLGEWALTIGE LAND SEIT 1499.

ANNE der BRETAGNE, HERZOGIN der Bretagne…

EUROPA - Die Bretagne
EUROPA – Die Bretagne

01.01.2015, Das Herzogtum der Bretagne, mittels seiner Kanzlei,

erkennt als Allgewaltige Nationen,in ihrer territorialen Vollständigkeit, die folgenden Länder nicht Mitglieder(Glieder) der UNO:
– Der Korse(Korsika,Korsin)
– Zustand(Staat) von SAVOIE
– Grafschaft von Nizza
– Katalonien
– Schottland
– Baskenland
– Sardinien
Konsulate werden dort für eine offizielle Vorstellung(Darstellung,Vertretung) geöffnet sein.
( Die Bretonen, die es wünschen, werden Bewerbungsurkunde(Bewerbungshandlung) machen können)
Andere Konsulat werden, nach Maßgabe der Dankbarkeiten(Anerkennungen) von Mitgliedsstaaten oder nicht Mitgliedern(Gliedern) der UNO geöffnet sein.

————————————————————————————————————————————-

Von Der Stimme von Rußland

In der Stunde der weltweiten Ausdehnung kennen(erkennen) die Länder regionalistische Stöße, um ihre Identität zu schützen.

Ein Buch, das in ihrem Platz die geschichtlichen Tatsachen auf der Bretagne einreicht, heimlich zirkuliert und wie erlaubt, zu kennen die Bretagne überschwemmt(eingedrungen), zerstört gewesen ist, ist von Frankreich kolonisiert gewesen:  » das blaue Buch der Bretagne  » 2013 vom bretonischen Verein von Kultur von Plouray veröffentlicht, die eine Charta für die unabhängige und allgewaltige Bretagne ist, von einem aus bretonischen Persönlichkeiten gebildeten Komitee geschrieben gewesen ist. Mit Louis(Ludwig) Mélennec (lehnt(dekliniert) Doktor im Privatrecht und mich, diplome’ etudes Vorgesetzte von öffentlichem Recht, von Recht prive’, krimineller Wissenschaften, diplome’ in Geschichte vertiefter etudes ab). Man erfährt, daß die Bretagne gerichtlich unabhängig ist und daß die Bretagne nicht Frankreich ist. Mit ihren 97 Seiten öffnet die verfügbare Arbeit kostenlos auf dem Netz die Augen den Bretonen, die hantiert, erniedrigt gewesen sind, von Frankreich ausgenutzt(ausgebeutet) gewesen sind und die durch bretonische Eliten noch verraten sind.

Die Folge lesen  …. BRITTANY … Von Der Stimme von Rußland

Die Bretagne
Die Bretagne

Die Stimme von Rußland 8. Oktober 2014
KOMMENTAR UNSERES LESERS: für ergänzende Nachrichten:

DIE BRETAGNE IST DAS ALLGEWALTIGE LAND SEIT 1499. ANNE der BRETAGNE, HERZOGIN der Bretagne und der Königin von Frankreich, die für seine Heirat mit Louis(Ludwig) XII die Unterschrift eines veröffentlichten Vertrages 7 gefordert hat und am 19. Januar 1499 (2 Verträge einer für die Heirat 7 und einer für die Vereinbarungen und die Allgemeinheiten 19) – Diese 2 Verträge geben die volle Herrschaft und die Unabhängigkeit auf dem Herzogtum der Bretagne nach dem Tod von Louisdor XII zurück. Dieser Vertrag ist von Frankreich niemals geachtet gewesen sondern er ist heute immer rechtsgültig, weil er von Botschaftern der 2 Teile(Seiten) niemals angezeigt gewesen ist. Frankreich, alles gemacht habend, um nicht diesen Vertrag zu achten. Die Bretagne, die wünscht, in der Zukunft, mit den Zuständen(Staaten) zu kooperieren, die sie stützen werden, damit das Völkerrecht geachtet ist, sowie die Unterschrift von Frankreich, Land Unterzeichner der Charta der UNO von 1945 auf dem Respekt vor den Verträgen. Der französische Zustand(Staat) urteilt und sperrt gegenwärtig kräftige Kämpfer im Gegensatz zu den Klauseln des Vertrages ein,  » allein ein allgewaltiges bretonisches Gericht kann über Personen auf seinem Territorium urteilen  » (Klausel des Vertrages).

http://www.blog-louis-melennec.fr

Louis Melennec Le livre bleu_ Histoir_édit

EINLEITUNG
Zu den Feierlichkeiten des sechzigjährigen Bestehens, hat
die Federalistische Union der Europaïschen Völker (UFCE
oder FUEN oder FUEV) beschlossen, ihren Kongress
während der Herbstsitzung des Europaparlaments abzuhalten.

Damit die Bretagne sich an diesem wichtigen Kongress
beteiligen kann, der ausserdem für alle Minderheiten ein
historisches Ereignis sein wird, hat die «Fondation de Bretagne»
sich entschlossen, eine kurze Zusammenfassung über unser
Land zu veröffentlichen, eines der blühendsten Europas,
das, sobald annektiert, zu einer einfachen Minderheit wurde.

Einleitend müssen wir erwähnen, dass die UFCE von einem
Bretonen gegründet wurde und zwar von Josef Martray,
der uns leider im Mai dieses Jahres im Alter von 95
Jahren verlassen hat. Sein langes Leben war der Verteidigung
und dem Aufstieg der Bretagne gewidmet. Ihm verdanken
wir das Bestehen sowie die Entwicklung dieser
Organisation, deren Mitgliedsorganisationen in 42 europaïsche
Länder vertreten ist. Diese «non-governmental organisation»,
dank ihrer Teilnahme am Europarat, an der UNO und der OSCE,
nimmt eine führende Rolle ein, was Forderungen,
Ratschläge und Direktiven zugunsten der mehrmals zum
Tod bedrohten Minderheitskulturen und sprachen betreffen.

Wo viele kleine – früher unabhängige Völker Europas – ihre
Freiheit wieder erlangt haben und nun in die europäische
Gemeinschaft aufgenommen werden wollen, scheint es
wichtig, uns die Frage zu stellen, ob es nicht für die Bretagne
von Vorteil wäre, wieder ein souveräner Staat zu werden.
Den Bretonen sowie den Europäern, die diesen Text lesen,
steht es frei, darüber nachzudenken. Ihnen wurde auf den
französischen Schulen und Universitäten nie die Gelegenheit
gegeben, sich mit ihrer Geschichte, die eher gefälscht oder
verstümmelt vermittelt wurde, objektiv auseinander zu setzen.
Ihnen wurde ihre Vergangenheit enthalten. Ausserdem kam noch
«la pensée unique» (die allgemein herrschende Meinung) in
Frankreich und in all seinen Besitzungen und Kolonien hinzu.

Wir wollen nicht mehr hören, weder in Europa oder sonst auf der
Welt «Die Bretagne, kenne ich nicht» oder dass diese mit
Grossbritannien verwechselt wird, weil beide keltischer
Herkunft sind.
Geographisch gesehen ist die Bretagne eine Halbinsel, die
am äussersten Ende von West-Europa liegt. Sie hat eine
Fläche von mehr als 35 000 km², mit einer Bevölkerung
von über 4,2 Millionen ; zählt man die Auswanderer dazu,
sind es sogar ca. 10 Millionen.
Seit dem 15. Jahrhundert sind die Grenzen dieselben
geblieben, sei es als freies vom König unabhängiges Herzogtum
oder als nach der französischen Revolution im Jahre 1789
annektiertes Territorium, das in 5 Departements
aufgeteilt wurde.

Die Bretagne war bis Mitte des 16. Jahrhundert (1532) ein
sehr wohlhabendes Land, das einer der grössten
Meeresflotten der Welt besass, und besonders von zwei weniger
reichen Nachbarn sehr begehrt wurde. Weiterhin muss
noch erwähnt werden, dass die Bretagne wie Schottland
und Spanien den längsten Meeresstrand Europas besitzt !
Nach mehrmaligem Machtmissbrauch, politischen
Winkelzügen und Gemetzel der Bevölkerung, das man heute
als Völkermord bezeichnen und von einem internationalen
Gericht bestrafen würde, wurde die Bretagne nach dem
Einmarsch einer zahlenmässig stärkeren Armee von
Frankreich annektiert.

Heute muss man sich ernsthaft fragen, was aus der einstigen
Stärke der Bretagne in Europa geworden ist ; die erzwungene
Annektierung an einen bankrotten Staat hat ihr nur
aufgedrückte, ungerechte Steuerabgaben eingebracht.

Für viele ist dies nicht leicht zu verstehen, doch sie steht
trotz allem noch gut da und die positive Antwort auf die
Frage des Oesterreichischen Philosophen und Ökonomen
Leopold Kohr, aus dem vergangenen Jahrhundert : « Kann eine
freie Bretagne lebensfähig sein ? » lässt uns zuversichtlich sein.

Der Durchschnitt des Bruttoproduktes pro Kopf der Bretagne
ist 4 bis 10 mal so hoch wie der der einzelnen 12 Länder,
die unlängst in die Europäische Union aufgenommen
wurden. Die allgemeine Wirtschaftslage ist positiv
und weist jedes Jahr einen Überschuss auf.

Zum Vergleich hier einige europäische souveräne Staaten,
die kleiner sind als die Bretagne :
– Belgien, Slovenien, Luxemburg, Montenegro, Zypern,
Albanien, Moldavien, Lettland.
die weniger bevölkert sind :
– Bosnien, Mazedonien, Irland, Estland, Luxemburg, Litauen.
oder wie die Bretagne sehr arm sind :
– Armenien, Kroatien, Mazedonien, Kosovo, Bosnien.

Infolge eines Dekrets vom letzten Weltkrieg während der
Besatzung Frankreichs (einziges Dekret, das von dem
republikanischen sogenannten « Land der Menschenrechte »
nicht abgeschafft wurde) ist die Bretagne immer noch
um ein Viertel seines historischen Gebiets und seiner
Bevölkerung gekürzt.

Um in die Gemeinschaft der Europäischen Union erhobenen
Hauptes eintreten zu können, besteht die Bretagne auf die
Abschaffung dieses ungerechten Dekrets.

Wir hoffen, dass diese Zusammenfassung dazu beiträgt,
Ihnen die wahre Geschichte von der Bretagne näher zu
bringen und möchten nun das Wort dem grossen Gelehrten
Prof. Dr Louis Mélennec geben, der akzeptiert hat,
unsere Kollektiv zu dirigieron.

Architecte Per Le Moine, Ordre de l’Hermine,
Ancien Président de l’UFCE.

.

Le_Livre_Bleu_de la Bretagne_Louis_Melennec

.

https://bretagneland.wordpress.com/

.

Publicités

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s